Sanierung und Umbau Heilsarmeegebäude in Burgdorf

Planerauswahlverfahren 2019

Das Gebäude der Heilsarmee am Standort Burgdorf wurde 1985/86 durch das Burgdorfer Büro Steffen + Dubach Architekten AG gebaut. Das Gebäude beherbergt zwei verschiedene Saalflächen sowie mehrere Wohnungen und Wohngruppen und etwas Büroräume. Geprägt ist die Gebäudekomposition durch den verglasten Verbindungsbau und die grossen Saalvolumen im Sockel des Gebäudes mit den ausspringenden Schrägverglasungen. Die Wohnungen und Wohngruppen sind in den beiden Sichtbacksteinvolumen untergebracht. 

Das Gebäude ist nach rund 35 Jahren Betrieb überholungsbedürftig. Wir untersuchen die Gebäudehülle und den Ausbau, klären die Nutzerbedürfnisse und suchen Lösungen für die Problematik der Überhitzung der Gebäudeteile mit grossem Glasanteil. Ziel ist ein umfassendes Umbau- und Sanierungskonzept.